Workshop-Angebote
Hier bekommst Du nähere Informationen über unsere Workshops.
Schauspiel & PANTOMIME / SCHREIBWORKSHOP.../ DIE SZENISCHE HANDLUNG.
Theaterworkshop im Rahmen des Theaterprojektes „Kraft zur Hoffnung“.
Zielgruppe: Jugendliche & Junge Erwachsene aller Nationalitäten von 16 bis 27 Jahren .

 

TERMINE 2017

 
A3 STEINKIMMEN KRAFT 17. 19.12. 2017 WEB
 
A5 WORKSOP ILLUSION 10. 12.02.2017 WEBA5 WORKSHOP I 10. 12.2017 2.Seite WEB
 


Theaterworkshop im Rahmen des Theaterprojektes „Leben in der Diaspora“ 2016, zum Thema „Die Liebe- und die Verliebtheit in Zeiten des Krieges".
Zielgruppe: Jugendliche & Junge Erwachsenen aller Nationalitäten von 14 bis 26 Jahren.
A5 WORKSOP II Mai Diaspora 2016 WEB A4 WORKSOP I April Diaspora 2016 WEB

----------------

TERMINÜBERSICHT
Termine Workshops / Schnupperworkshops mit Kulturprogramm 2016
THEATERTREFFEN jeden Freitag 15:30-18:15h im Chinelo-Theaterhaus
Schnupperworkshop I Mo. 14. März 09:45h, Schule SZN Neustadt
THEATERWORKSHOP I 15.-17. April (mit Übernachtung) im LidiceHaus HB
Schnupperworkshop II Fr. 6. Mai 15:30-18:00h, Chinelo-Theaterhaus
THEATERWORKSHOP II 15.-17. Mai (mit Übernachtung) im LidiceHaus HB
Öffentliche Probe Fr. 01. Juli 16:30-18:00h im Chinelo-Theaterhaus
THEATERWORKSHOP III 21.-23. Oktober (mit Übernachtung) im
Jugendhof Steinkimmen / ALLES  KOSTENFREI

............................................

Theater & Pantomime Workshops / Schnupperworkshops 2015

  • Regelmäßige Treffen freitags 15:30-18:15 Uhr im Chinelo-Theaterhaus
  • Schnupperworkshop 27.02.2015,  15:30-18:00 Uhr im Chinelo Theaterhaus
  • Schnupperworkshop 06.03.2015,  15:30-18:00 Uhr im Chinelo Theaterhaus
  • Schnupperworkshop 24.03.2015, 13.15 bis ca. 15.30 Uhr im Schulzentrum Neustadt
  • Workshop I, 29. -31. März (mit Übernachtung) im LidiceHaus Bremen
  • Schnupperworkshop 08.05.2015, 15:00-18:00 Uhr im Chinelo-Theaterhaus
  • Workshop II, 15.-17. Mai 2015 im LidiceHaus Bremen
  • Workshop III,  23.-25. Okt. 2015 (mit Übernachtung) im Jugendhof Steinkimmen

Teilnahme ist Kostenfrei

Verschiedene Workshop-Beschreibungen:

PANTOMIME-WORKSHOP / http://youtu.be/V50SOh8o_0A
Workshop  für jederMann und jedeFrau ohne körperliche Einschränkung
Kursleitung: Abiud A. Chinelo, Mexiko/Bremen
Zum Workshop: Pantomime, sie ist die Kunst des Schweigens, die unsere gemeinsamen Träume, unsere Frustrationen, unsere Konflikte und Wünsche widerspiegelt. Sie ist ein Hervorbringen, das aus unserem innersten Wesen kommt, diesem universellen menschlichen Wesen, das die Grenzen der Sprache überschreitet und sich wortlos mitteilt. Ihre Quelle ist das Interessanteste der Welt: Wir selbst, der Mensch und das, was ihn umgibt. Beim Erlernen der klassischen und modernen Pantomime-Technik bekommen die Teilnehmer/-innen sensibleren und bewussteren Zugang zu ihrem Körper (ihren Muskeln, Haut, Bewegungsapparat). Sie lernen Bewegungen zu unterscheiden, sowie die verschiedenen Körperteile unabhängig voneinander zu benutzen. Mit Inszenierungen kurzer Mimodramen, beschäftigen sich die Teilnehmer/-innen mit der Struktur des dramatischen und epischen Theaters. Mitzubringen sind Trainingskleidung und Gymnastikschuhe.

„DIE SZENISCHE HANDLUNG”

Theaterseminar für jederMann und jedeFrau

Kursleitung: Abiud A. Chinelo, Mexiko/Bremen

Wendet sich auch an Schauspieler/-innen, Pädagogen, Theatergruppenleiter und an alle, die sich mit oder ohne Erfahrung für das „Theatralische Spiel und seine Regeln” interessieren.

Zum Seminar: Tatsächlich hat eine Handlung immer zwei Anteile: psychische und physische. Darum beginnen wir beim einfachsten Anteil, den man finden kann: dem äußeren Verhalten. Es geht also darum, zu untersuchen, was eine Figur tut, um danach die psychologischen Implikationen herauszufinden. Im Programm probieren die Teilnehmer/-innen unterschiedliche Figuren/Rollen aus (episieren und dramatisieren), sie üben kurze Mimodramen mit klassischen und modernen Pantomime-Techniken, und beschäftigen sich im Bereich Regie mit den verschiedenen technischen Inhalten „der szenischen Handlung” durch Inszenierungen kurzer Geschichten. (ausführliche Information darüber erhalten die Teilnehmer während des Seminars). Mitzubringen sind Trainingskleidung und Gymnastikschuhe.
Kursleitung: Abiud A. Chinelo, ist ein mehrfach national und international ausgezeichneter Theaterregisseur, Schauspieler, Pantomime, Autor und Musiker. Aufgewachsen in Südmexiko hat er in Mexiko-City (UNAM) Dramatische Literatur und Theater studiert. Seit 1985 lebt und arbeitet er in Bremen und hat hier das Chinelo-Theater gegründet. Neben Auszeichnungen in Mexiko, Kuba und Spanien, ist er Preisträger des Bundeswettbewerbes „Politik im freien Theater” 1996. Er ist Gründer des Trios „Abiud y las Chalcas“ und Mitglied des „Bremer Stadtimmigranten Orchesters“. Er inszeniert, bietet regelmäßig Schauspiel- und Pantomime Workshops an und ist künstlerischer Leiter des „Bremer Welttheaters“, das im Jahr 2010 den Bremer Vielfaltspreis „Der Bunte Schlüssel“ erhielt.

Themas des Workshops: Fremd sein, Auswanderung, Menschenrechten, Antigewalt, etc.

Termine: nach Vereinbarung, 2 bzw. 3-Tage-Workshop (begrenzte Teilnehmerzahl).

Workshop »Love and Hate«

 Ein theaterpädagogischer Gewaltpräventionskurs Workshop-Leitung: Dzenet Hodza, Dipl. Theaterpädagogin
 
Inhalt: Der Workshop behandelt alle Formen von Gewalt, Diskriminierung und Rassismus. Er hat zwei Hauptziele:
 
1) Der Workshop bietet den Schüler/innen die Möglichkeit, ihre eigenen persönlichen Erfahrungen, Ängste und Fragestellungen zum Thema Gewalt zu klären und zu bearbeiten. Ausgehend von ihren persönlichen Erfahrungen werden in theaterpädagogischen Rollenspielen die jeweiligen Situationen nachgespielt, reflektiert und analysiert.
Die SchülerInnen haben die Möglichkeit, Erfahrungen und Ängste zu verarbeiten und Druck abzubauen. Sie lernen durch die Reflexion und Analyse, Situationen bewusster einzuschätzen und machen sich die Wirkung und Konsequenz ihres eigenen Verhaltens klar. Das Üben dieser schwierigen Situationen ermöglicht den Schüler/innen, bei Gewalt deeskalierend zu handeln und Gewaltsituationen richtig einzuschätzen und Verantwortung für ihr eigenes Verhalten zu
übernehmen. Was wir bisher gemacht haben, kannst Du im Archiv nachlesen.


2) Der Workshop bietet den SchülerInnen konkrete Verhaltensanleitungen in gefährlichen Situationen rund um das Thema Gewalt. Hierbei werden exemplarisch gefährliche Situationen im Rollenspiel nachgestellt und auf die wichtigsten Gefahrenpunkte hingewiesen. »Richtiges« Verhalten wird erklärt und geübt. Die Schüler/innen lernen z.B. die Autobefreiungsmethode, üben eine Täterbeschreibung und erfahren auch die rechtlichen Hintergründe (unterlassene Hilfeleistung, Anstiftung zur Straftat, Filmen von Gewaltdelikten usw.). Hierbei lernen die SchülerInnen, selbstbewusst und deeskalierend »Gefahrensituationen« zu meistern, indem sie klare und konkrete Verhaltensanleitungen bekommen. Wichtige Tipps und einfache Selbstverteildigungsgriffe runden diesen Teil des Workshops ab und ergänzen ihn sinnvoll. Hier wird das gängige Wissen und Know-How aus klassischen Anti-Gewalt-Kursen vermittelt und geübt.
 
Gruppengröße und Workshop-Dauer können individuell mit der Leitung abgestimmt werden. Der Workshop richtet sich an Schüler und Schülerinnen ab dem 5. Jahrgang.

Infos & Anmeldung bei Dzenet Hodza:
Tel.: 0441 - 77 05 9360441 - 77 05 936
Mobil: 0175 – 66 82 2320175 – 66 82 232
Email:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Workshop »Zwischen den Stühlen«

Ein interkultureller Theaterworkshop
Workshop-Leitung: Nada Harvey, Dipl. Theaterpädagogin  
 
Inhalt:  Friedliches Zusammenleben, sei es zwischen verschiedenen Völkern oder innerhalb einer Stadt, benötigt das Verständnis für die andere Kultur. In diesem Workshop sollen mit Elementen aus dem Körpertheater, der Performance und weiteren theaterpädagogischen Verfahren Bilder für Transkulturalität geschaffen werden.
 
Wir suchen Bilder und entwickeln Szenen zu Themen wie Nähe/ Distanz, Zuneigung/ Abneigung und reflektieren darüber den Umgang mit dem »Anderen«.  
Wie fühlt es sich an, wenn man zwischen den Stühlen steht? Nicht mehr ganz Türke aber auch
nicht ganz Deutscher, noch nicht  erwachsen aber auch kein Kind mehr? Wir wollen diesem
spannenden »Dazwischen« auf den Grund gehen. Was passiert da eigentlich? Wo stehe ich und wo sitzen die anderen, und ist da noch ein Platz frei?
 Über die szenische Auseinandersetzung wird  Bewusstsein für Interkulturalität und ein
spielerischer Umgang mit dem »anderen« gefördert.
 
Gruppengröße und Workshop-Dauer können individuell mit der Leitung abgestimmt werden. Der Workshop richtet sich an Schüler und Schülerinnen ab 15 Jahren und eignet sich gut für Projektwochen.
 
Benötigt wird: Ein großer Raum, eine Musikanlage und viele Stühle.

Infos & Anmeldung bei Nada Harvey:
Tel.: 0421 – 172 46 460421 – 172 46 46
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Workshop »Das szenische Spiel«

Workshop-Leitung: Abiud A. Chinelo, Theaterregisseur, Autor, Schauspieler, Musiker und Pantomime.

Wendet sich an Jugendlichen von 15-27 Jahren auch Schauspieler/-Innen, Pädagogen, Theatergruppenleiter und an alle, die sich mit oder ohne Erfahrung für das „Theatralische Spiel und seine Regeln” interessieren.
Inhalt:     
Im Workshop »Das szenische Spiel« ist die Aktion die kleinste Einheit, in die sich die szenische Arbeit eines Schauspielers unterteilen lässt. Wie das Epos die Erzählung von den Taten der
Menschen war und die Poetik der Gesang von den Taten der Menschen, so kann man vom Drama sagen, dass dort die Menschen in Aktion handeln. Tatsächlich hat eine Handlung immer beide Anteile: psychische und physische. Darum beginnen wir beim einfachsten Anteil, den man finden kann: dem äußeren Verhalten. Es geht also darum, zu untersuchen, was eine Figur tut, um danach die psychologischen Auswirkungen herauszufinden.
 
a) Schauspielerisches Training: Die TeilnehmerInnen probieren unterschiedliche Rollen aus, um dabei die physische und psychische Aktion des Schauspielers zu definieren. Es werden
Theaterübungen durchgeführt, die das Ausdrucksbewusstsein fördern: die Haltung, Geste und Bewegung, die mimischen Zentren des Körpers, Gesicht und Blick, Hände. Ausdruck als
emotionale Stimulans. Die Plastizität,  Ästhetik und Synthese im Bild.
 
b) Themen und Methode: Die TeilnehmerInnen beschäftigen sich u.a. mit Konflikten interkulturellen Charakters, die in verschiedenen Sozialbereichen stattfinden. Wir analysieren die Handlungen der Situation, spielen die Situation, nicht als Protagonist, sondern als Betrachter. Wir lernen das fremde Verhalten mit unserem eigenen Verhalten zu begreifen, das Fremde und eigene zu imaginieren und zu spielen. Im Theaterseminar versuchen wir Arbeit, Spaß und das
Lernen des Theaterspiels zu verbinden.
 
c) Regie: Wir erstellen eine Reihe von kurzen Geschichten (Theaterszenen und Pantomimen) als Objekt der Analyse, in denen wir die verschiedenen technischen Inhalte des »Szenischen Spiels« (Theater-Grundregeln) aufschlüsseln. Die TeilnehmerInnen befassen sich praktisch mit der Kommunikation als »Kunst der Verständigung« im szenischen Spiel: Kommunikation mit dem Publikum, Partner und Gesamtheit der Szene.  

Gruppengröße und Workshop-Dauer können individuell mit der Leitung abgestimmt werden. Der Workshop richtet sich an Jugendliche ab 14 Jahren, Pädagogen, Theatergruppenleiter/-innen, etc..

Infos & Anmeldung bei Abiud A. Chinelo:
Tel.: 0421 – 74 8850421 – 74 885
Mobil: 0162 – 13 49 4340162 – 13 49 434
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 Weitere Workshop-Themen:

- Pantomime (A.Chinelo)
- Maskenbau & Maskenspiel (N.Harvey & D. Hodza)
- Improvisation (D. Hodza & N. Harvey)
- Tanztheater (D.Hodza)

und weitere

Wir bieten auch theaterpädagogische Fortbildungen für Lehrer/innen und andere Pädagogen/innen an!

 Infos & Anmeldung bei den einzelnen Dozenten.

workshop1